„Bibergeil“ – Inge Hirschmann

Bibergeil, Inge Hirschmann

BIBERGEIL – Inge Hirschmann
Verlag: emons
Erscheinungsdatum: 24. November 2016
231 Seiten, Taschenbuch
Preis: € 10,90
eBook: € 8,49
ISBN: 978-3-7408-0010-9

Inhalt
Biber sind im Markt Hallerbach an der bayerisch-tschechischen Grenze nicht allzu beliebt. Als mitten auf der Burg der Nagetiere ein Toter gefunden wird, gerät nicht nur die Verbrecherwelt in Bedrängnis, sondern auch Polizeikommissar Karl Holzinger: Es stellt sich heraus, dass dieser bizarre Mord gerade für ihn besonders existenzgefährdend ist.

Rezension
Ohne Gnade zernagen die Biber in der kleinen Gemeinde Hallerbach, alles was ihnen vor die Zähne kommt. Dies trifft vor allem die Bauern, von denen manche bereits traumatisierende Schäden erlitten haben. So ist man auch nicht allzu unglücklich darüber, als der Biberdamm eines Nachts in Luft gejagt wird und als Feuerball den Hallerbach herabrauscht. Lieber entwickeln sie absurde Stammtischtheorien, die nach dem Auftauchen des Biberbeauftragten immer gewagter werden. Als kurze Zeit darauf auch noch ein mysteriöser Mord geschieht, geraten einige der Dorfbewohner in Angst und Schrecken. Wenig später beginnen sich die Ereignisse zu überschlagen und nicht jedem gelingt es seine Haut zu retten.

Fazit
Eine unterhaltsame Story, in der etliche Zeitprobleme auf humorvolle Art thematisiert werden, bevor die Geschichte in einem überzogenen Showdown ihr Ende findet.