„Schälzle und die Kräuter des Todes“ – Linda Graze

Schmälze und die Kräuter es Todes, Linda Graze

SCHMÄLZLE UND DIE KRÄUTER DES TODES – Linda Graze
Verlag: rororo
Erscheinungsdatum: 24. Juli 2018
336 Seiten, Taschenbuch
Preis: € 9,99
eBook: € 9,99
ISBN: 978-3-499-27321-6

Inhalt
„Im Lebe net“, meint die Putzfrau des Polizeipostens von Bad Wildbad. Aber sie täuscht sich: Der neue Kommissar aus Karlsruhe heißt Justin Schmälzle, er ist schwarz, vegan und liebt (außer seiner Frau Claudia) kaum etwas mehr als seinen Reismilch-Macchiato. In Karlsruhe hat er noch einen Drogenring ausgehoben. In Bad Wildbad werden allenfalls Blumenkübel in die Enz geworfen. Wenn es hochkommt. Schaden: 250 Euro.
Doch dann treibt ein toter Mann im Fluss unter dem Lindenbrückle. Wenig später verschwindet eine junge Frau im Bannwald. Schließlich tauchen auch noch Tütchen mit Kräutern auf, die an die Jugendlichen von Bad Wildbad verkauft werden.
Was ist hier los? Justin Schmälzle wird es herausfinden. Aber erst nach seinem Reismilch-Macchiato.

Hätte das nicht bis morgen Zeit gehabt!

Rezension
Wenn Kommissar Justin Schmälzle geahnt hätte welchen Herausforderungen er sich nach seiner Versetzung ins das beschauliche Bad Wildbad stellen muss, hätte er seinen Job in Karlsruhe sicher nicht so leichtfertig aufgegeben. Doch schon bald überstürzen sich die Ereignisse und er ist wieder voll in seinem Element. Ein Toter in der Enz, ein abgedrehter Psychopath und seine verschwundene Begleiterin – endlich kommt Leben in die Sache. Als sich dann auch noch herausstellt, dass es allem Anschein nach um sein Spezialgebiet ‚Drogen‘ geht, spürt Schmälzle wie seine Instinkte langsam wieder zum Leben erwachen.

Fazit
Eine absolute Nonsens Story, die trotz pointiertem Wortwitz nicht überzeugen kann.