„Vier Tage in Kabul“ – Anna Tell

Vier Tage in Kabul, Anna Tell

VIER TAGE IN KABUL – Anna Tell
Verlag: rororo
Erscheinungsdatum: 21. August 2018
368 Seiten, Klappenbroschur
Preis: € 14,99
eBook: € 12,99
ISBN: 978-3-499-27384-1

Inhalt
Die schwedische Kriminalkommissarin Amanda Lund ist für ein Jahr in Afghanistan stationiert, sie bildet lokale Sicherheitskräfte aus. Gerade erst hat die 35-Jährige einen Angriff der Taliban überlebt, da erhält sie einen neuen heiklen Auftrag: In Kabul ist ein schwedisches Diplomatenpaar verschwunden. Die Botschaft geht von einer Entführung aus. Amanda ist Verhandlungsspezialistin, sie soll in dem Fall vermitteln. Jede Stunde zählt.
In Stockholm bei der Reichskriminalpolizei koordiniert Bill Ekman Amandas Einsatz. Die Sache muss unter Verschluss bleiben, nur ein kleiner Kreis ist eingeweiht. Gleichzeitig untersucht Bill den Mord an einem jungen Mann. Ein Regierungsmitarbeiter, wie sich herausstellt. Obwohl Tausende Kilometer voneinander entfernt, verdichten sich die Hinweise, dass beide Fälle zusammenhängen. Die Spuren führen in höchste Kreise.

Zwei schwedische Diplomaten werden vermisst – vermutlich wurden sie entführt.
Ein Einsatz für Amanda Lund, die Unterhändlerin.

Rezension
Amanda, die gerade von einem gefährlichen Einsatz zurück gekommen ist, bleibt keine Zeit sich von den Strapazen zu erholen, denn schon wartet der nächste Auftrag auf sie. Ein Diplomatenpaar der schwedischen Botschaft in Kabul ist unter mysteriösen Umständen verschwunden und es gibt keinerlei Spuren oder Hinweise darauf was mit ihnen geschehen ist. Trotz der dürftigen Hinweise und der zurückhaltenden Unterstützung durch den schwedischen Botschafter, gelingt es Amanda den Aufenthaltsort der Entführten ausfindig zu machen. Als die umgehend in die Wege geleitete Befreiungsaktion scheitert, beginnt für Amanda ein Wettlauf gegen die Zeit und der Kampf gegen einen übermächtig scheinenden Gegner.

Fazit
Eine brisante Story, die von der ersten bis zur letzten Seite zu fesseln weiß.