„Die Akte Jacobi“ – Frank Uhlmann

Die Akte Jacobi, Frank Uhlmann

DIE AKTE JACOBI – Frank Uhlmann
Verlag: dtv
Erscheinungsdatum: 22. Juni 2018
400 Seiten, Taschenbuch
Preis: € 10,95
eBook: € 9,99
ISBN: 978-3-423-21735-4

Inhalt
Bei einer Demo von Bürgerrechtlern kommt in Frankfurt ein Aktivist ums Leben. Gerüchte kursieren, es seien „die Bullenschweine“ gewesen. Polizeireporter Norman Jacobi wird ein verwackeltes Beweisvideo zugespielt, und einer der Aktivisten verspricht, belastendes Material gegen den Staatsschutz zu liefern. Kommissar Demandt aber warnt Jacobi: Der Mann sei ein polizeibekannter Krimineller, der den Reporter nur für seine Zwecke benutzen wolle. Während Jacobi sich noch fragt, wem er hier trauen kann, macht er in den Räumen der Bürgerrechtler eine überraschende Entdeckung: Er findet ein Dossier über sich selbst.

Rezension
Norman Jacobi, der als Polizeireporter für die Frankfurter Nachrichten so einiges gewohnt ist, gerät unverhofft in eine Demo, bei der einer der Demonstranten getötet wird. Es herrscht Unklarheit über die tatsächlichen Todesumstände und wer letztendlich dafür verantwortlich ist. Jacobi beginnt in dem Fall zu recherchieren. Dabei gerät er ins Fadenkreuz eines angeblichen Aktivisten der ihn immer tiefer in die Sache hineinzieht. Plötzlich weiß auch Jacobi nicht mehr wem er vertrauen kann und wie er sich verhalten soll. Doch aufzugeben ist für ihn keine Option und so setzt er alles auf eine Karte, um zu versuchen das Spiel endlich zu beenden.

Fazit
Eine vollkommen abstruse Story mit unglaubwürdigen Protagonisten, die sich an der Schmerzgrenze des Erträglichen bewegt.