„Glückskatz“ – Kaspar Panizza

Glückskatz, Kaspar Panizza

GLÜCKSKATZ – Kaspar Panizza
Verlag: Gmeiner
Erscheinungsdatum: 13. Februar 2019
281 Seiten, Taschenbuch
Preis: € 12,00
eBook: € 9,99
ISBN: 978-3-8392-2408-3

Inhalt
RACHE IST SÜSS
Das Ableben des zwielichtigen Abmahnanwaltes Hasso von Käskopf gleicht zwar einer Hinrichtung, löst in München aber Genugtuung aus. Ein weiterer mysteriöser Mord – und schon spricht man in der Stadt von einem Serienmörder, der Recht und Gesetz in die eigenen Hände nimmt. Viele Verdächtige erschweren Steinböck und seinem Team die Arbeit. Dann taucht plötzlich, zu Frau Merkels Missfallen, eine winkende Porzellankatze aus Japan mit einer geheimnisvollen Botschaft auf. Jetzt ist Steinböck wirklich gefordert.

Rezension
Zwei brutale Morde versetzen München in Angst und Schrecken. Steinböck ist alles andere als glücklich über diese rätselhaften Fälle, die zu viele Parallelen aufweisen um nichts miteinander zu tun zu haben. Und als ob er damit nicht ausreichend beschäftigt wäre, muss er sich kurz darauf auch noch mit einer japanischen Porzellankatze und ihrem Geheimnis auseinandersetzen. Während die Ermittlungen zunächst nicht so richtig in die Gänge kommen wollen, beginnen sich die Ereignisse kurze Zeit später mit einer unvorhersehbaren Eigendynamik zu überschlagen. Viel zu spät wird Steinböck und seinem Team klar, dass sie bei ihren Ermittlungen, auf einen äußerst brisanten und korrupten Fall von weltweiter Bedeutung gestoßen sind. Mit viel Fingerspitzengefühl und unter selbstlosem persönlichem Einsatz, gelingt es ihnen, allen privaten Turbulenzen zum Trotz, am Ende nicht nur den Mörder zu stellen, sondern auch einen unglaublichen Skandal aufzudecken.

Fazit
Ein äußerst vielschichtiger Kriminalroman, dessen zeitaktuelle Thematik, verpackt in eine launige Story, zum Nachdenken und Hinterfragen anregt.