„Spätsommer ist auch noch Sommer“ – Minna Lindgren

Spätsommer, Minna Lindgren

SPÄTSOMMER IST AUCH NOCH SOMMER – Minna Lindgren
Verlag: Kiepenheuer & Witsch
Erscheinungsdatum: 8. April 2020
320 Seiten, Klappenbroschur
Preis: € 15,00
eBook: € 9,99
ISBN: 978-3-462-05264-0

Inhalt
Drei Damen Mitte siebzig wollen das Leben genießen – und die Männer. Kurz: im Spätsommer des Lebens noch viel Spaß haben. Weg mit den Kreuzworträtseln, jetzt wird geliebt und gelebt. Ulla ist 74 und pensionierte Zahnärztin. Als ihr Mann Olli stirbt, ein Stinkstiefel, den sie die letzten Jahre gepflegt hat, geht sie erst mal zum Friseur. Neu gefärbt und gestylt ist sie bereit, Kontakt zu ihren alten Freundinnen aufzunehmen. Leider muss sie viele ehemalige Bekannte aus ihrem Telefonverzeichnis streichen, doch Hellu und Pike sind wie sie noch quietschfidel und zu allen Schandtaten bereit. Gemeinsam starten sie neu durch: Flamencokurse, Italienisch und Yoga – endlich probiert Ulla gemeinsam mit ihren Freundinnen aus, was Spaß machen könnte. Das wird ihren Kindern schnell suspekt. Die sehen nicht die Frau in den besten Jahren, sondern die Greisin vor sich. Doch so schnell will sich Ulla den aufgezwängten Rollenklischees nicht beugen. Ein lustiger Roman, der das Alter von seiner positiven Seite sieht: Wer sagt eigentlich, dass nicht alles immer nur noch besser werden könnte?

Rezension
Ulla kann endlich aufatmen, ihr ungeliebter Ehemann ist nach langen aufopferungsvollen Pflegejahren endlich Geschichte. Mit Erschrecken stellt sie nach einer persönlichen Bestandsaufnahme fest, dass das Leben bisher im Grunde genommen total an ihr vorbeigegangen ist. Von dieser Erkenntnis angetrieben, beginnt sie sich vollkommen neu zu organisieren. Nachdem sie zuerst alte Freundschaften erfolgreich reaktiviert hat, beschließt sie sämtlichen unnötigen Ballast endgültig hinter sich zu lassen und mit dem alten Leben abzuschließen. Dabei stößt sie allerdings bei ihrer Nachkommenschaft auf wenig Verständnis. Im Gegenteil, Sohn und Tochter reagieren vollkommen unkooperativ und sind nur auf den eigenen Vorteil bedacht. Doch so leicht lässt sich Ulla die Butter nicht mehr vom Brot nehmen …

Fazit
Eine unterhaltsame Geschichte, die nicht unbedingt als Anleitung zu sehen ist, als Ratgeber zum Leben jenseits der siebzig aber genügend Planungshilfen liefert.