„Saubär“ – Christian Limmer

Saubär, Christian Limmer

SAUBÄR – Christian Limmer
Verlag: Knaur
Erscheinungsdatum: 1. September 2016
304 Seiten, Taschenbuch
Preis: € 9,99
eBook: € 9,99
ISBN: 978-3-426-51068-1

Inhalt
Schauplatz: Eine niederbayrische Dorfgemeinde namens Niedernussdorf.
Handelnde Personen: Ein wunderschöner Hauptkommissar namens Karl Lederer. Eine resolute Polizeihauptmeisterin namens Gisela Wegmeyer.
Inhalt: Mysteriöse Morde sowie größere und kleinere Sauereien!
Wirkung auf Leser: Saukomisch.

Rezension
In Niedernussdorf geht die Angst um. Erst erwischt es den Hias und seinen gesamten Saubestand, wenig später schlägt das geheimnisvolle Monster auf dem Hof von Bauer Bürger zu. Gisela Wegmeyer, Polizeihauptmeisterin von Niedernussdorf und ihre Mannschaft sind mit dem Fall natürlich restlos überfordert und so kommt der Straubinger Kommissar Karl Lederer ins Spiel.

Man kennt sich bereits und daher ist absehbar, dass die Ermittlungen alles andere als reibungslos verlaufen werden. Doch Gisela hat ihre Mannschaft erstaunlich gut im Griff und die kleinen Blessuren die sie im Übereifer davontragen sind absolute Nebensache. Wesentlich problematischer ist die, mehr schlecht als recht funktionierende Zusammenarbeit von Gisela und Lederer, die eher gegeneinander als miteinander arbeiten. Das bleibt natürlich dem Stammtisch nicht verborgen und so ist man sich schnell einig, dass man den unfähigen Beamten tatkräftig zu Hilfe kommen muss. Haarscharf, immer am totalen Tohuwabohu vorbei, geht es auch gleich zur Sache. Alle geben ihr Bestes und so wird es mit vereinten Kräften tatsächlich möglich das grauenhafte Monster zur Strecke zu bringen.

Fazit
Eine wild konstruierte Geschichte, in der unglaubwürdige Charaktere versuchen möglichst allen Klischees einer kleinen Dorfgemeinde, nebst Polizeistation gerecht zu werden.