„Der Spion des Dogen“ – Stefan Maiwald

Der Spion des Dogen, Stefan Maiwald

DER SPION DES DOGEN – Stefan Maiwald
Verlag: dtv
Erscheinungsdatum: 11. November 2016
416 Seiten, Taschenbuch
Preis: € 15,90
eBook: € 13,99

ISBN: 978-3-423-26124-1

Inhalt
Venedig, 1570. Eine Intrige bringt Davide Venier, einen angesehenen Geschäftsmann, über Nacht um sein Vermögen und für zehn Jahre in die berüchtigten Bleikammern, das Staatsgefängnis der Serenissima. Dort lernt er den Osmanen Hasan kennen, der nicht nur sein Schachpartner wird, sondern ihm auch die Kunst der Selbstverteidigung und wertvolle Tricks für den rauen Alltag im Kerker beibringt. Davide erweist sich als gelehriger Schüler, woraufhin er ein unerwartetes Angebot erhält: Straferlass gegen Spionagedienste für den Dogen. Davide willigt ein, doch seine Mission könnte brisanter kaum sein: Das Osmanische Reich rüstet sich für einen Krieg gegen Venedig. Und: Ein gefährlicher Killer ist in der Stadt eingetroffen…

Rezension
Davide Venier, der sich mit seiner neuesten Geschäftsidee eigentlich auf der Überholspur sieht, landet nach einer geschickt eingefädelten Verleumdungskampagne fassungslos und verstört in den Bleikammern Venedigs – Begnadigung ausgeschlossen. Dort trifft er auf Hasan, der nicht nur die Zelle mit ihm teilt, sondern zu seinem Lehrmeister und Personalcoach wird. Als talentierter Schüler öffnet er sich damit eine unverhoffte Tür, denn der Kanzler der Serenissima, der das in Davide steckende Potential erkannt hat, bietet ihm einen ungewöhnlichen Deal an. Die Entscheidung ist schnell gefällt, denn jedes Angebot, wenigstens eine gewisse Freiheit zu genießen, ist besser als in den gefürchteten Bleikammern zu verrotten.

Nachdem Davide seine ersten Aufgaben für die Obrigkeit zur Zufriedenheit gelöst hat, setzt sich bei ihm immer mehr der Drang durch, diejenigen ausfindig zu machen, denen er seine ungerechte Verurteilung zu verdanken hat, und so versucht er sowohl seiner neuen Aufgabe als Spion, wie auch seinem eigenen Bedürfnis gerecht zu werden. Dadurch gerät er jedoch erneut in eine gefährliche Zwangslage, die ihn in höchste Gefahr bringt.

Fazit
Ein überaus bemerkenswerter Roman, der mit seiner fesselnden Story ein eindrucksvolles Bild eines von Korruption und Intrigen durchsetzen Venedigs zeichnet, in dass man sich durch die lebendige Beschreibung sofort hineinversetzt fühlt.