„Inselwinter“ – Elin Hilderbrand

Inselwinter, Elin Hilderbrand

INSELWINTER – Elin Hilderbrand
Verlag: Goldmann
Erscheinungsdatum: 17. Oktober 2016
288 Seiten, Klappenbroschur
Preis: € 9,99
eBook: € 8,99
ISBN: 978-3-442-48483-6

Inhalt
Puderzuckerschnee, Lichterfunkeln und Glühweinduft – es weihnachtet sehr auf Nantucket. Wie in jedem Jahr kommen die Quinns im Winter Street Inn, der kleinen Pension der Familie, zusammen, und es gibt Grund zu feiern: Familienoberhaupt Kelley und seine Exfrau Margaret sind einander wieder nähergekommen, ihr Sohn Kevin ist frischgebackener Vater, und auch Tochter Ava hat endlich die Liebe gefunden. Doch plötzlich steht Kelleys zweite Ehefrau, Noch-Gattin Mitzi, vor der Tür – und drei unter dem Mistelzweig sind eindeutig einer zu viel … Nur ein Weihnachtswunder kann das Fest der Quinns jetzt noch retten.

Rezension
Das alljährlich stattfindende Weihnachtstreffen der Familie Quinn rückt näher und in der kleinen Pension, die Kelley Quinn betreibt, treffen die Familienmitglieder nach und nach ein. Doch nicht nur sie beabsichtigen an dem legendären Familienfest teilzunehmen. Auch alle ehemaligen Familienmitglieder, die nach Scheidung und Trennung, eigentlich schon lange der Vergangenheit angehören, tauchen unverhofft auf und bringen den weihnachtlichen Frieden gehörig durcheinander. In einem ziemlich chaotischen Hin und Her versuchen sie das Beste aus der Situation zu machen und wenn es sein muss dabei auf wenig zuträgliche Hilfsmittel zu vertrauen.

Fazit
Aus vielen Klischees und einem gekünstelt wirkenden Szenario, entsteht aus einzelnen Episoden eine irrealistisch wirkende Geschichte, die mit ihrem unbefriedigenden Ende meilenweit von humorvoll verpackter Weihnachtsromantik entfernt ist.