„Desperation Road“ – Michael Farris Smith

Desperation Road, Michael Farris Smith

DESPERATION ROAD – Michael Farris Smith
Verlag: arsvivendi
Erscheinungsdatum: 27. November 2018
350 Seiten, Gebundenes Buch mit Schutzumschlag und Lesebändchen
Preis: € 22,00
ISBN: 978-3-86913-972-2

Inhalt
Mississippi-Delta: Elf lange Jahre saß Russell Gaines im Gefängnis, weil er betrunken Auto fuhr und dabei einen Jugendlichen tötete. Doch am Morgen seiner Entlassung muss er feststellen, dass nicht jeder der Meinung ist, er hätte schon für seine Schuld bezahlt. Am selben Tag stapfen eine Frau namens Maben und ihre kleine Tochter Annalee die Interstate entlang, verzweifelt, erschöpft, und bezahlen mit ihren letzten paar Dollar ein Zimmer für die Nacht – eine Nacht, die damit enden wird, dass Maben mit einer Pistole in der Hand durch die Dunkelheit irrt und ein Deputy tot auf der Straße liegt. Im Morgengrauen kreuzen sich die Wege von Russell und Maben, und der Ex-Sträfling muss sich entscheiden, wessen Leben er retten wird: sein eigenes oder das der Frau und ihrer Tochter.

Rezension
Russell, frisch aus der Haft entlassen, wird gleich nach der Ankunft in seinem Heimatort von seinen alten Feinden brutal zusammengeschlagen. Obwohl er davon ausgehen muss, dass dies nicht der letzte Angriff auf sein Leben war, beschließt er zu bleiben und sich den Gegebenheiten zu stellen. Dies führt dazu, dass sich seine Wege mit denen von Mabel kreuzen, die auf der Flucht vor der Polizei und sich selbst ist. Schon bald überstürzen sich die Ereignisse und Russell muss sich entscheiden, wie er mit der Situation umgeht. Obwohl dies die Freundschaft mit seinem alten Jugendfreund Boyd auf eine harte Probe stellt, setzt er alles daran seine alte Schuld nicht nur abzutragen, sondern dem Hass und der Brutalität endlich ein Ende zu setzten.

Fazit
Eine atmosphärisch dichte Südstaaten Story, mit prägnant gezeichneten Charakteren und einem fesselnden Plot, der unter die Haut geht – ein literarisch beeindruckender Roman besonderer Art.