„Der Trip“ – Fiona Barton

Der Trip, Fiona Barton

DER TRIP – Fiona Barton
Verlag: Wunderlich
Erscheinungsdatum: 28. Januar 2020
512 Seiten, Klappenbroschur
Preis: € 16,00
eBook: € 9,99
ISBN: 978-3-8052-0008-0

Inhalt
Die beiden Freundinnen Alex und Rosie reisen nach ihrem Abitur nach Bangkok – und verschwinden dort spurlos. Ihre Eltern benachrichtigen Reporterin Kate Waters, die sich aus ganz persönlichen Gründen in den Fall einschaltet. Auch ihr eigener Sohn ist in Thailand unterwegs, lässt aber kaum von sich hören. Als man nach dem Brand in einem Hostel in Bangkok zwei Frauenleichen findet, gibt es bald traurige Gewissheit. Bei den Toten handelt es sich um die Vermissten Alex und Rosie. Und damit nicht genug, erfährt Kate noch etwas: Beide sind schon vor dem Brand ums Leben gekommen. Der einzige Zeuge liegt mit schweren Brandwunden im Krankenhaus, ein junger Mann, der im selben Hostel gewohnt hatte: Kates Sohn. Hat er etwas mit dem Tod der Mädchen zu tun?

Rezension
Alex und Rosie befinden sich auf einem Trip durch Thailand. Während Alex echtes Interesse an dem Land hat, ist Rosie voll auf Party ausgerichtet und lässt keine Gelegenheit aus es krachen zu lassen. So dauert es auch nicht lange, bis es zum Bruch zwischen den beiden kommt, der sich zu einem echten Desaster entwickelt. Vom Schweigen ihrer Töchter alarmiert, geben die Eltern eine Vermisstenanzeige auf, die ihnen, als in einem abgebrannten Hostel zwei Mädchenleichen gefunden werden, schon bald traurige Gewissheit beschert. Die Verzweiflung der Eltern wächst mit der zunehmenden Erkenntnis, dass sie im Grunde genommen nichts über ihre Töchter gewusst haben. Als sich dann auch noch die Presse beginnt für den Fall zu interessieren und so manches pikante Detail ans Tageslicht kommt, liegen die Nerven restlos blank. Trotzdem gelingt es der Reporterin Kate Waters das Vertrauen der Mutter von Alex zu gewinnen und so über die neuesten polizeilichen Ermittlungen auf dem Laufenden zu bleiben. Doch dann geschieht das Unwahrscheinliche und Kates Sohn Jake, der ebenfalls als Backpacker in Bangkok unterwegs ist, wird in die Sache hineingezogen. Damit ist sie zwar offiziell aus dem Fall raus, was sie aber nicht daran hindert auf eigene Faust nach Thailand zu reisen um vor Ort nach ihrem Sohn zu suchen. Als sie dabei vollkommen unverhofft der Wahrheit auf die Spur kommt, bricht für sie eine Welt zusammen.

Fazit
Psychologisch vielschichtig, mit vielen unvorhersehbaren Wendungen und einem überraschenden Ende, das die gängigen Moralvorstellungen nachvollziehbar infrage stellt.