„Und dann noch die Liebe“ – Alexander Oetker

Und dann noch die Liebe, Alexander Oetker

UND DANN NOCH DIE LIEBE – Alexander Oetker
Verlag: Hoffmann und Campe
Erscheinungsdatum: 5. August 2020
224 Seiten, Gebundenes Buch mit Schutzumschlag
Preis: € 22,00
eBook: € 16,99
ISBN: 978-3-455-00928-6

Inhalt
Brüssel im Jahr 2015: François, Mitte Dreißig, steht im Auge des Taifuns. Als Freelancer für deutsche und französische Nachrichtensender jettet er rastlos durch Europa, auf der Jagd nach der nächsten Nachricht und dem nächsten großen Thema. Die Welt um ihn herum scheint sich immer schneller zu drehen: Finanzkrise in Griechenland, Flüchtlingsströme quer durch Europa, Terror im Pariser Bataclan. Bis François in der europäischen Hauptstadt auf einer Pressekonferenz Agapì begegnet, einer aufstrebenden Beamtin aus dem Stab des griechischen Finanzministers. Plötzlich steht eine große Frage im Raum: Wie können wir noch lieben, wenn die Welt aus den Fugen gerät? François‘ Suche nach einer Antwort gerät zu einer Reise zu sich selbst – und mündet in einen ungeheuren Verrat

Rezension
François, ein junger Journalist, stets auf dem Sprung und jederzeit dazu bereit den nächsten Auftrag zu übernehmen, lebt im Grunde genommen ziemlich planlos in den Tag hinein. Während er auf der einen Seite seinen Job macht, ist er erfolglos auf der Suche nach einer Beziehung die ihm Halt und Geborgenheit gibt. In seinem Bemühen endlich zur Ruhe zu kommen, macht er einen Fehler nach dem anderen. Aus Frust und in Anlehnung an die Lebensgeschichte seiner Großmutter, lässt er sich letztendlich auf einen Kompromiss ein …

Fazit
Eine, die Liebe und das Leben desillusionierende Story, die verdeutlicht, dass sich die Geschichte in einem immerwährenden Kreislauf, wenn auch unter veränderten Voraussetzungen, fortwährend wiederholen wird.