„Unter Tage“ – John Harvey

Unter Tage, John Harvey

UNTER TAGE – John Harvey
Verlag: ars vivendi
Erscheinungsdatum: 15. September 2016
308 Seiten, Gebunden mit Schutzumschlag
Preis: € 20,00
eBook: € 14,99
ISBN: 978-3-86913-723-0

Inhalt
England, 1984: Der Bergarbeiterstreik spaltet das ganze Land. Die Gewerkschaft und die Thatcher-Regierung stehen sich unversöhnlich gegenüber, und in Bledwell Vale verläuft der Riss mitten durch die Familie Hardwick. Vater Barry lässt sich als Streikbrecher beschimpfen, doch er braucht das Geld, um die Familie durchzubringen. Mutter Jenny ist Aktivistin im Streikkomitee – bis sie kurz vor Weihnachten spurlos verschwindet. Dreißig Jahre später wird im Dorf eine einbetonierte Leiche gefunden. Charlie Resnick ist zwar schon im Ruhestand, wird aber der Ermittlerin Catherine Njoroge als Berater zur Seite gestellt; schließlich war er damals mit dem Auftrag vor Ort, die Streikszene auszuspionieren. Alles verdammt lang her, aber jetzt muss die Wahrheit auf den Tisch: Ausgrenzung, Hass, Korruption, Liebe in Zeiten bitterster Not. Und es gibt noch zwei weitere Cold Cases aus jener Zeit …

Rezension
Als in dem kleinen Dorf Bledwell Vale bei Abbrucharbeiten eine Frauenleiche gefunden wird, ist das Entsetzen groß. Als wenig später feststeht, dass es sich bei der Toten umJenny Hardwick handelt, die im Jahr 1984 während des Bergarbeiterstreiks spurlos verschwunden ist, gewinnt der Fall zunehmend an Brisanz. Um zu verhindern dass im Laufe der Ermittlungsarbeiten etwas zutage kommt, dass ein schlechtes Licht auf die damaligen Polizeieinsätze werfen könnte, wird eine Sondereinheit gegründet um direkt vor Ort die Ermittlungsarbeiten zu übernehmen.

Chief Inspector Charlie Resnick, der damals zur Überwachung der hochexplosiven Streikszene vor Ort war und Jenny gekannt hat, wird dem Team hierbei als wichtiger Berater zugeteilt. Die Recherchen gestalten sich überaus schwierig. Viele wichtige Zeugen sind inzwischen weggezogen, gestorben oder unauffindbar. Trotzdem gelingt es Resnick und der leitenden Ermittlerin Catherine Njoroge genügend Material zu sammeln um den Fall voranzubringen. Doch erst durch einen ganz neuen Gedankenansatz gelingt es ihnen, die Indizien richtig zu deuten und den Fall zu lösen.

Fazit
Ein ungewöhnlicher Kriminalroman, bei dem die aktuellen Ermittlungsarbeiten um Szenen mit dem damaligen Geschehen ergänzt und ausgebaut werden. Dadurch entsteht ein sehr eindrucksvolles Bild des „Britischen Bergarbeiterstreiks 1984/85“ der durch die damalige Regierung Thatcher ausgelöst wurde.