„Sonst ist er tot“ – Rosa Ribas

Sonst ist er tot, Rosa Ribas

SONST IST ER TOT – Rosa Ribas
Verlag: Suhrkamp
Erscheinungsdatum: 9. Mai 2016
460 Seiten, Taschenbuch
Preis: € 9,99
eBook: € 9,99
ISBN: 978-3-518-46674-2

Inhalt
Das Muster ist immer das gleiche: Ein Mann, einkommensstark, nicht reich, wird vor seinem Auto zusammengeschlagen, weggeschafft. Anruf bei der Frau, soll sofort alles zusammenkratzen, die Konten räumen, den Beutel dann in einen Mülleimer. Nach zwei, drei Stunden – heißt nun mal Expressentführung – ist alles wieder vorbei …

EINE STADT VOLLER GELD UND MENSCHEN DIE EINFACH ALLES DAFÜR TUN …

Die Kommissarin Cornelia Weber-Tejedor ermittelt in einer Serie von Expressentführungen in Frankfurt, sie macht sich kaum Sorgen, irgendwann machen diese Stümper einen Fehler und dann werden sie eingebuchtet, da ist sie sich sicher. Beim nächsten Lösegeldanruf wird sie verständigt, gibt Instruktionen, doch als plötzlich ein Schuss zu hören ist und dann viel zu lange nichts, ist sich die deutsch-spanische Kommissarin nicht mehr so sicher. Es folgen: interne Ermittlung, Entzug des Falls, Zwangsurlaub. Und um sich selbst zu retten, muss Weber-Tejedor auf eigene Faust ermitteln, in einer Stadt voller Geld und Menschen, die einfach alles dafür tun.

Rezension
Das Prinzip ist einfach. Sofort nach Zahlung des Lösegelds, werden die Entführungsopfer, körperlich unversehrt, freigelassen. Doch anschließend werden sie auf perfide Art und Weise erpresst, um sie daran zu hindern den Fall polizeilich zu melden. Erst als es einem der Opfer gelingt sich frühzeitig aus seiner Geiselnahme zu befreien und Anzeige zu erstatten, kommt der Stein ins Rollen.

Kommissarin Cornelia Weber-Tejedor ist, sich sicher, dass es sich bei dieser Form des Verbrechens um eine erweiterte Form, der in südlichen Ländern überaus erfolgreich praktizierten Expressentführung, handeln muss. Als es bei einer weiteren Entführung zu einer Panne bei der Geldübergabe kommt, sehen die Beamten ihre Chance gekommen, den Tätern eine Falle stellen zu können. Doch trotz der umsichtigen Planung endet die Geschichte in einem Desaster und so ist zu befürchten, dass es bald ein neues Opfer geben wird.

Fazit
Ein spannender Kriminalroman mit vielen überraschenden Wendungen, der durch etliche Einblicke in die Gefühlswelt und das Privatleben der ermittelnden Beamten für glaubhafte Lebendigkeit sorgt.