„Nora und die Novemberrosen“ – Tania Krätschmar

Nora und die Novemberrosen, Tania Krätschmar

NORA UND DIE NOVEMBERROSEN – Tania Krätschmar
Verlag: blanvalet
Erscheinungsdatum: 19. September 2016
336 Seiten, Taschenbuch
Preis: € 9,99
eBook: € 8,99
ISBN: 978-3-7341-0242-4

Inhalt
Als Nora und ihre drei Freunde eine verlassene Gärtnerei in der Mark Brandenburg entdecken, beschließen sie: Sie werden die verkrauteten Beete beackern, die maroden Gewächshäuser bepflanzen und sich hier ihr eigenes Paradies schaffen. Doch die Verwaltung findet das nicht akzeptabel und sperrt die vier aus. Ist der Traum verblüht? Keineswegs: Kurzerhand besetzen Nora und die Novemberrosen die alte Gärtnerei. Plötzlich sprießen Schlagzeilen, die Zahl ihrer Unterstützer wuchert – auch wenn das verwunschene Grundstück das Geheimnis seiner Vergangenheit noch längst nicht preisgegeben hat …

Der Duft von weißen Rosen, eine alte Gärtnerei und
ein schicksalhaftes Erbe …

Rezension
Es ist reiner Zufall, dass die Freunde die alte abgelegene Gärtnerei überhaupt entdecken. Als sie ihnen danach nicht mehr aus dem Kopf gehen will, manifestiert sich bei ihnen langsam die Idee sie zu neuem Leben zu erwecken. Und so beginnen sie, trotz der völlig unklaren Besitzverhältnisse, mit den ersten Sanierungsarbeiten und selbst als man ihnen dies von Amts wegen untersagen will, geben sie nicht auf. Stattdessen starten sie eine recht eigenwillige Kampagne, die wie eine Bombe einschlägt und ihnen sogar Medienpräsenz über die Landesgrenzen hinaus beschert. Doch gerade als es so aussieht, als ob sich alles zum Guten wendet, gibt es die nächste Überraschung.

Fazit
Eine liebenswerte Geschichte, die für Mitgefühl und Gerechtigkeit wirbt und dazu ermutigt auch in aussichtslosen Situationen nicht aufzugeben.