„Gestorben wird immer“ – Alexandra Fröhlich

Gestorben wird immer, Alexandra Fröhlich

GESTORBEN WIRD IMMER – Alexandra Fröhlich
Verlag: Penguin
Erscheinungsdatum: 11. Oktober 2016
336 Seiten, Klappenbroschur
Preis: € 13,00
eBook: € 9,99
ISBN: 978-3-328-10001-0

Inhalt
Der Tod war Agnes’ Geschäft. Über Jahrzehnte hinweg führte sie den Steinmetzbetrieb Weisgut & Söhne in Hamburg und lenkte gebieterisch die Geschicke der Familie. Mit 91 Jahren nun hat Agnes von allem und jedem genug, sie will reinen Tisch machen und endlich das Geheimnis lüften, das sie viel zu lange schon mit sich herumträgt. Da ihre Tochter das Weite gesucht hat, beauftragt sie ihre Enkelin Birte, die Einzige, die aus demselben harten Holz geschnitzt ist wie sie, den ganzen Clan zusammenzutrommeln – kein einfaches Unterfangen, denn alle sind sich spinnefeind. Es ist Zeit für die Wahrheit.

Rezension
Agnes, die Zeit ihres Lebens die Familie mit eiserner Hand regiert hat, beschließt dass sie endlich das Geheimnis lüften muss, das sie schon viel zu lange mit sich herumträgt. Sie befiehlt daher, dass alle Familienmitglieder zusammenkommen, egal ob ihnen das passt oder nicht. Während ihre Enkelin Birte sich noch bemüht die unwilligen Familienmitglieder zum Kommen zu bewegen, läßt Agnes ihr Leben vor dem geistigen Auge Revue passieren. Ihre frühe Heirat und die schwere Verantwortung, die ihr nach dem Verlust des Ehemanns durch den Krieg auferlegt wurde. Später dann die Flucht, die sie und die Kinder von Ostpreußen aus nach Hamburg in eine Stadt geführt hat, in der sie nie wirklich heimisch wurde.

In mehreren Erzählsträngen wird, aus den unterschiedlichsten Sichtweisen, das damalige und heutige Geschehen geschildert, um am Ende zu einer packenden und zeitgeschichtlich spannenden Story zu verschmelzen, die generationsübergreifend das Leben einer Familie geprägt hat.

Fazit
Ein beeindruckender Roman, der den Lebensweg einer mutigen und charakterstarken Frau beschreibt, die trotz aller Widrigkeiten unbeirrt ihren Weg gegangen ist und sich nie hat unterkriegen lassen.