„I.Q.“ – Joe Ide

I.Q, Joe Ide

I.Q. – Joe Ide
Verlag: Suhrkamp
Erscheinungsdatum: 14. November 2016
387 Seiten, Taschenbuch
Preis: € 14,95
eBook: € 12,99
ISBN: 978-3-518-46728-2

Inhalt
I.Q. nennt man Isaiah Quintabe in den schwarzen Hoods von Los Angeles. Weil er ein Genie ist und weil er als eine Art Nachbarschaftsdetektiv ohne Lizenz den „kleinen Leuten“ zu ihrem Recht verhilft. Oder wenn das schwierig ist, immerhin zu Gerechtigkeit, Genugtuung und Entschädigung. Zusammen mit seinem sidekick, dem schlagfertigen Gangsta Dodson, wird er wider Willen von dem Top-Rapper Black the Knife angeheuert, um Mordanschläge auf dessen Leben aufzuklären. Das führt ins finstere Herz des Rap-Business, wo sich jede Menge wunderliche und tödliche Gestalten tummeln: Gangsta Rapper, Bitches, Anwälte, Auftragskiller, Drogenbosse, Big-Business-Leute und Medienvolk.

Rezension
Man nennt ihn IQ und sein Ruf ist trotz seiner Jugend fast schon legendär. Dabei hat er sich um den Job keineswegs gerissen. Durch den Tod seines Bruders Marcus, vollkommen aus der Bahn gerissen, geht er mit dem zwielichtigen Dodson zunächst eine Zweckgemeinschaft ein, die sich allerdings in eine ganz andere Richtung entwickelt als Isaiah es sich jemals vorgestellt hat. Und so steckt er plötzlich mittendrin in einer absolut undurchschaubaren Geschichte, die eine gefährliche Eigendynamik entwickelt und seine ungewöhnlichen Fähigkeiten bis an die Grenzen des Machbaren ausreizt. Allen Herausforderungen zum Trotz bleibt er sich selbst jedoch treu, um am Ende die Gewissheit zu haben, dass dies den Einsatz wert war.

Fazit
Ein sehr eigenwilliger Thriller, der durch den ungewohnten sprachlichen Umgangston und die vielen Zeitsprünge ein gewisses Durchhaltevermögen erfordert, das sich aber auf jeden Fall lohnt.