„Kofferfund“ – Sandra Dünschede

Kofferfund, Sandra Dünschede

KOFFERFUND – Sandra Dünschede
Verlag: Gmeiner
Erscheinungsdatum: 6. Juli 2016
248 Seiten, Taschenbuch
Preis: € 9,99
eBook: € 8,99
ISBN: 978-3-8392-1919-5

Inhalt
FUNDSACHE Nachdem ein herrenloser Koffer im Zentralen Fundbüro in Hamburg Altona abgegeben wurde, stinkt es dort gewaltig. Der Grund ist schnell ermittelt – beim Öffnen des Koffers stoßen die Mitarbeiter auf den Torso einer männlichen Leiche. Wer ist der Tote? Wie kommt er in den Koffer und wo ist der Rest der Leiche? Peer Nielsen und sein Team von der Hamburger Mordkommission stehen vor einem Rätsel. Erst als einige Tage später in mehreren Altkleider-Containern plötzlich die restlichen Leichenteile auftauchen, kommt endlich Bewegung in den Fall …

Rezension
Marco ist schlecht drauf. Entsprechend behandelt er den Alten der einen Koffer gefunden hat und diesen, in der Hoffnung auf eine saftige Belohnung, im Altonaer Fundbüro abliefert. Zwei Tage später, nachdem der üble Gestank eindeutig dem abgegebenen Koffer zuzuordnen war und es unumgänglich wurde den Koffer zu öffnen, könnte er sich dafür ohrfeigen dass er den Fund nicht ordentlich aufgenommen hat. Jetzt hat er nicht nur einen erzürnten Chef am Hals, auch die Polizeibeamten sind über seine schlampige Arbeitsweise alles andere als erfreut. Ohne jeglichen Anhaltspunkt erscheint es fast unmöglich die Identität des Toten, dessen Torso sie in dem Koffer gefunden haben, zu klären. Geschweige denn ein Motiv für eine derart grausige Tat zu finden. Während die Kommissare noch im Dunkeln tappen, taucht ein weiteres Leichenteil auf. Akribisch gehen die Beamten jeder noch so kleinenen Spur nach, um anschließend frustriert festzustellen, dass sie schon wieder auf dem Holzweg waren. Und so ist es kein Wunder, dass es ihnen erst nach der Beerdigung des Mordopfers gelingt die Tat aufzuklären.

Fazit
Ein Verwirrspiel mit vielen Leichenteilen und beinahe ebenso vielen Verdächtigen, eine kurzweilige Story mit absehbarem Ende.