„Sweetgirl“ – Travis Mulhauser

Sweetgirl, Travis Mulhauser

SWEETGIRL – Travis Mulhauser
Verlag: dtv
Erscheinungsdatum: 13. Januar 2017
254 Seiten, Taschenbuch
Preis: € 14,90
eBook: € 12,99
ISBN: 978-3-423-26126-5

Inhalt
Es ist tiefster Winter im Norden von Michigan. Die 16-jährige Percy rettet ein vernachlässigtes und halb erfrorenes Baby aus dem Haus des Drogendealers Shelton, der ebenso unterbelichtet wie höchst gefährlich ist. Irgendwie muss sie es schaffen, das Baby in ein Krankenhaus zu bringen.
Es folgt eine dramatische Flucht durch Schneesturm und unwegsames Gelände, mit unberechenbaren Verfolgern und unvermuteten Verbündeten. Dank Sheltons genereller Unfähigkeit gibt es bei der Verfolgungsjagd, teils aus Versehen, tatsächlich ein paar Leichen. Und am Ende will natürlich niemand schuld sein.

Rezension
Percy ist, wie schon so oft, auf der Suche nach ihrer drogensüchtigen Mutter Carletta. Als ihr ein Bekannter erzählt, dass er sie auf der Farm des Drogendealers Shelton gesehen hat, macht sie sich trotz des tosenden Schneesturms auf den Weg um sie dort rauszuholen. Der bestialische Gestank der ihr in dem vergammelten Gebäude entgegenschlägt ist fast nicht auszuhalten. Trotzdem überwindet sie sich nach der ergebnislosen Suche im Erdgeschoß zur Sicherheit auch noch im ersten Stock nachzusehen. Aber auch dort findet sie keine Spur von Carletta. Stattdessen entdeckt sie ein fast erfrorenes und verhungertes Baby. Reflexartig schnappt sie sich das kleine Mädchen um es in Sicherheit zu bringen. Wie ferngesteuert flüchtet sie sich zu einem alten Bekannten, der nach anfänglichem Zögern dazu bereit ist ihr zu helfen und den hilflosen Säugling in eine Klinik zu bringen. Die Hilfe hat sie bitter nötig, denn Shelton, der das Verschwinden des Babys inzwischen bemerkt hat, startet eine wilde Suchaktion mit einer gnadenlosen Hatz auf das Kind und seinen mutmaßlichen Entführer. In einem Wettlauf mit der Zeit liefern sich Percy und ihre Verfolger eine wilde Jagd durch Schnee und Eis, bei der es um wesentlich mehr als um Leben und Tod geht.

Fazit
Eine irre, temporeiche Story mit einer mutigen Heldin, die sich unerschrocken für ihre Überzeugung einsetzt und sich trotz aller Versuchungen selbst bis zum Ende treu bleibt.