„Auf die sanfte Tour“ – Castle Freemann

Auf die sanfte Tour, Castle Freeman

AUF DIE SANFTE TOUR – Castle Freeman
Verlag: Nagel & Kimche
Erscheinungsdatum: 30. Januar 2017
192 Seiten, Gebundenes Buch mit Schutzumschlag
Preis: € 19,00
eBook: € 14,99
ISBN: 978-3-312-01014-1

Inhalt
Aus einer abgelegenen Villa in Vermont, USA, wird ein Safe gestohlen, der dummerweise der Russenmafia gehört. Sheriff Wing will das Verbrechen aufklären, bevor die Russen den Dieb erwischen. Das bedeutet eine harte Probe für seine oberste Regel: Im Wettlauf gegen die Zeit ist die wichtigste Fähigkeit Geduld. Deputy Keen, der an Wings Stelle Sheriff werden will, sieht das völlig anders und verspricht, hart durchzugreifen. Erneut zeigt sich Castle Freeman als Meister des Dialogs, des trockenen Humors und der Inszenierung knorriger Provinzcharaktere. In seinem neuen Thriller verbindet er Spannung mit Menschenkenntnis und überzeugender Lebensklugheit.

Rezension
Der Einbruch in die Villa trägt eindeutig die Handschrift von Sean. Ein jugendlicher Taugenichts, der um seinen Verstand zu schonen, vorzugsweise seine Muskelkraft einsetzt und damit ständig mit dem Gesetz in Konflikt kommt. So ist ihm auch völlig unklar, welchen Ärger er sich mit dem unüberlegten Bruch eingehandelt hat. Sheriff Wing, der die möglichst unbürokratisch aus der Welt schaffen will, stößt mit seiner Taktik auf erheblichen Widerstand bei seinem Deputy. Dieser ist der felsenfesten Überzeugung, dass Sean nur durch eine möglichst schnelle Verhaftung zur Besinnung gebracht werden kann. Sean, dem es zunächst gelingt sich durch Flucht dem Zugriff des Deputys und des auf ihn angesetzten Killerkommandos zu entziehen, wird der Boden unter den Füßen langsam zu heiß und er spürt dass er sich jetzt keinen Fehler mehr leisten kann.

Fazit
Ein cooler Sheriff und ein überaktiver Deputy – zwei grundverschiedene Charaktere – bestimmen die von pointierten Dialogen und trockenem Humor lebende Story, dieses überaus lesenswerten Romans.