„Im Namen des Paten“ – Gerhard Loibelsberger

Im Namen des Paten, gerhard Loibelsberger

IM NAMEN DES PATEN – Gerhard Loibelsberger
Verlag: Haymon
Erscheinungsdatum: 17. Juli 2017
304 Seiten, Taschenbuch
Preis: € 12,95
eBook: € 9,99
ISBN: 978-3-7099-7885-6

Inhalt
Kann ein einfacher Job zu einem einzigen Spießrutenlauf werden? Wolfgang „Lupino“ Severino soll als Bote einen Speicherstick von Venedig nach Grado transportieren. Dabei gerät er zwischen die Fronten zweier Mafia-Familien und setzt nicht nur seine große Liebe, sondern auch sein Leben aufs Spiel. Denn was sich anfänglich als leichter Auftrag dargestellt hat, entpuppt sich schnell als mörderisches Katz-und-Maus-Spiel. Und schon bald weiß Lupino nicht mehr, wer Freund ist und wer Feind.

Rezension
Lupino, froh den nervigen Touristengruppen die er durch Venedig führen muss, entrinnen zu können, nimmt ohne groß zu zögern einen Job als Kurier an. Leichtverdientes Geld, verbunden mit einem Ausflug nach Grado, kann er einfach sich nicht entgehen lassen. Doch seine Freude hält nicht lange an, denn Bombenanschläge und tätliche Angriffe auf sein Leben sind seitdem seine Begleiter. Dennoch gibt er nicht auf und versucht den übernommen Auftrag zu Ende zu bringen, koste es ihn was es wolle. Die Reue zu diesem Entschluss folgt auf dem Fuß, denn er verliert damit nicht nur sein gutes Aussehen, sondern auch seine Verlobte.

Fazit
Ein aberwitziger Mafiakrieg, in dem kulturelle und kulinarische Highlights, zu einer humorvoll spannenden Story verschmelzen und die Sehnsucht auf einen Italienbesuch wecken.