„Ziemlich alte Helden“ – Simona Morani

Ziemlich alte Helden, Simona Morani

ZIEMLICH ALTE HELDEN – Simona Morani
Verlag: carl’sbooks
Erscheinungsdatum: 9. Mai 2017
208 Seiten, Klappenbroschur
Preis: € 12,99
eBook: € 9,99
ISBN: 978-3-570-58563-4

Inhalt
In einem Bergdorf in der italienischen Provinz treffen sich seit (gefühlt) vierzig Jahren fünf alte Männer täglich in der Bar „La Rambla“. Sie trinken Schnaps, qualmen (unerlaubt) Zigaretten und der 96-jährige Gino, der so gut wie blind ist, fährt noch täglich eine kleine Runde auf seiner Ape durchs Dorf. Obwohl gerade ein guter Freund gestorben ist, trotzen die Alten dem Tod mit Humor und Starrsinn. Als ein junger Polizist ins Dorf kommt und die Greise nicht nur zur Ordnung aufruft, sondern sie auch möglichst schnell in das frisch gebaute Altersheim umquartieren möchte, haben sie nur eins im Sinn: dem Grünschnabel zu zeigen, dass sie im Dorf die älteren Rechte haben …

Rezension
Allzu viel erwarten sie nicht mehr vom Leben, aber das was sie davon noch haben, wollen sie sich um keinen Preis nehmen lassen. Erst neulich ist ihr Freund Ermenegildo begraben worden. Ettore quälen seitdem Alpträume und auch der alte Gino ist nachdenklich geworden. Dessen ungeachtet treffen sie sich wie gehabt jeden Tag in ihrer Stammkneipe und geben sich gegenseitig Halt. Vor allem Gino, der unter Gefährdung der Allgemeinheit mit seiner Ape durchs Dorf fährt, braucht den Schutz seiner Freunde. Denn seit der neue Polizist im Dorf ist, der angestachelt von missgünstigen Tratschtanten, die Ape und Gino am liebsten einkassieren möchte, ist nichts mehr beim alten. Doch dies ist nicht der einzige Grund der für Aufregung sorgt, denn sie haben das Gefühl, dass sie alle in der neu eröffneten Seniorenresidenz eingesperrt werden sollen und das können sie sich natürlich nicht gefallen lassen.

Fazit
Ein wunderbarer Roman über das Alter und das Leben der, voller Warmherzigkeit beschreibt dass man immer noch dazu lernen kann solange man nicht aufgibt.