„Einatmen, Ausatmen“ – Natasa Dragnic

Einatmen, Ausatmen, Nataša Dragnić

EINATMEN, AUSATMEN – Nataša Dragnić
Verlag: arsvivendi
Erscheinungsdatum: 8. August 2017
247 Seiten, Gebundenes Buch mit Schutzumschlag
Preis: € 20,00
eBook: € 14,99
ISBN: 978-3-86913-719-3

Inhalt
Ein Krankenhaus in Hudson, New York. Giorgia liegt nach einem Autounfall im Koma. Unerwartet begegnen sich am Krankenbett der bekannten Jazz-Sängerin drei Männer: Ben, der Drummer ihrer Band und ihr Lebensgefährte, weicht nicht von Giorgias Seite. Überrascht wird er in der Klinik von Konrad, ihrem Ehemann, der sie nach acht Jahren zum ersten Mal wiedersieht. Nach dem Tod ihrer gemeinsamen Tochter hatte sich Giorgia von ihm getrennt. Als wäre das nicht genug, erscheint kurz darauf Césco, Brückenbauer, Saxofonspieler und Giorgias virtueller Liebhaber. Nach langem Ringen hat er seine Frau verlassen und ist zu Giorgia geeilt. Sie wussten nicht voneinander, die drei Männer, doch notgedrungen nähern sie sich an. Zerrissen zwischen Eifersucht und Verstehen streiten und stützen sie sich, offenbaren nach und nach ihre Lebens und Liebesgeschichte mit Giorgia. So gerät das Bangen um ihr Leben zugleich zur Auseinandersetzung mit sich selbst und der eigenen Vergangenheit.

Rezension
Aus dem zufälligen Aufeinandertreffen von Ben, Konrad und Césco, am Krankenbett der im Koma liegenden Jazz- Sängerin Giorgia, entwickelt sich zwischen den drei Männern eine zögerliche Annäherung. Einer verbalen Jam-Session gleich, kommt es getrieben von Eifersucht und gegenseitigem Unverständnis, zu einem Gedankenaustausch in dem sie versuchen, sich gegenseitig ihre Lebensgeschichte zu entlocken. Abrupte Tonlagenwechsel führen dabei zu zahlreichen Missklängen und Disharmonien. Erst als sie es schaffen, sich zu einer gewissen Ehrlichkeit durchzuringen, beginnen sie zu begreifen welche Fehler sie gemacht haben und wie wenig sie Giorgia in ihrem Egoismus gerecht geworden sind.

Fazit
Eine faszinierende Geschichte, die verwirrend und erklärend zugleich, viele Fragen aufwirft, deren Beantwortung letztendlich der Interpretation des Lesers überlassen bleibt.