„Die kalten Sekunden“ – Remigiusz Mróz

Die kalten Sekunden, Remigiusz Mróz

DIE KALTEN SEKUNDEN – Remigiusz Mróz
Verlag: rororo
Erscheinungsdatum: 21. Mai 2019
352 Seiten, Taschenbuch
Preis: € 9,99
eBook: € 9,99
ISBN: 978-3-499-27606-4

Inhalt
Hätte ich ihr den Heiratsantrag einen Moment früher gemacht, wäre das nie passiert. Wir wären nicht angegriffen worden, und sie wäre nicht für immer aus meinem Leben verschwunden.
Zehn Jahre nach dem Verschwinden seiner Verlobten Ewa ist Damian Werner ein Schatten seiner selbst. Er ist sich sicher, dass er sie nie wiedersehen wird. Eines Tages stößt er jedoch auf eine Spur – jemand sucht nach Ewa und hat ein Bild von ihr ins Netz gestellt. Kurz darauf postet der Unbekannte ein weiteres Foto. Wer sucht die junge Frau? Und kann es nach all den Jahren wirklich Ewa sein? Damian und Ewa waren bereits als Kinder unzertrennlich, sie hatten keine Geheimnisse voreinander. Doch als Damian weitere Nachforschungen anstellt, muss er feststellen, dass er seine große Liebe wohl doch nicht so gut kannte, wie er immer gedacht hatte.

Rezension
Sie ist seine große Liebe. Ein Leben ohne Ewa ist für Werner undenkbar. Doch ausgerechnet an dem Abend an dem er ihr seinen Antrag stellt, verschwindet sie von der Bildfläche. Damit verliert das Leben für Werner jeden Sinn. Völlig neben sich stehend, an allem und jedem zweifelnd, kämpft er sich mit Gelegenheitsjobs mühsam durch. Dies ändert sich erst, als er, in der festen Überzeugung dass Ewa noch lebt, wieder ein Ziel vor Augen hat. Doch seine Suche nach der ehemaligen Verlobten artet zunehmend in ein Gespinnst aus Wunschdenken und Manipulation aus. Viel zu spät begreift er, dass er Opfer eines geschickt inszenierten Täuschungsmanövers geworden ist und er froh sein muss, wenn er mit dem Leben davon kommt.

Fazit
Eine zu konstruiert wirkende Story, die sich immer weiter von der Realität entfernt und damit viel von dem in ihr steckenden Potential verschenkt.