„Grabesgrund“ – Elly Griffiths

Grabesgrund, Elly Griffiths

GRABESGRUND – Elly Griffiths
Verlag: rororo
Erscheinungsdatum: 20. August 2019
432 Seiten, Taschenbuch
Preis: € 12,00
eBook: € 9,99
ISBN: 978-3-499-21852-1

Inhalt
Eine Leiche in einem vergrabenen Kampfflugzeug – das hat die forensische Archäologin Ruth Galloway auch noch nicht gesehen. Laut DNA-Test handelt es sich bei dem Toten um Fred Blackstock, einen Aristokraten, der im Zweiten Weltkrieg über dem Ärmelkanal abgeschossen wurde und starb – jedoch in einem anderen Flugzeug! Die Ermittlungen führen die Polizei und Ruth zum Anwesen der Blackstocks. Als man auf deren Land menschliche Knochen entdeckt und bald darauf ein Mitglied der Familie attackiert wird, ahnt Ruth, dass die Blackstocks ein dunkles, jahrzehntealtes Geheimnis hüten, von dem eine tödliche Gefahr ausgeht. Kann sie das Schweigen brechen und den Killer aufhalten, ehe er erneut zuschlägt?

Rezension
Ruth Galloway, die gerade dabei ist mit ihren Studenten nach Knochenresten aus der Bronzezeit zu graben, wird von dem Klingeln ihres Handys abrupt zurück in die Gegenwart geholt. Wie schon häufiger, ist es DCI Harry Nelson der sie bei der Aufklärung eines ungewöhnlichen Todesfalls um Hilfe bittet. Auch wenn ihr Interesse mehr dem Inspektor und Vater ihrer Tochter gilt, zieht der Fall des toten Piloten, sie zunehmend in seinen Bann. Als sich überraschenderweise herausstellt, dass der Tote ganz aus der Nähe stammt, beschließen die Ermittler zunächst mit seinen Nachfahren Kontakt aufzunehmen. Doch über dem düsteren Familiensitz, der nach wie vor von dem Bruder des Toten bewohnt wird, schweben die Geister der bereits verstorbenen Familienmitglieder, die sich anscheinend auf spektakuläre Weise versuchen Gehör zu verschaffen. Entsprechend schwierig ist es für die Ermittler und Ruth aus den teilweise sehr verworrenen Information, die richtigen Schlüsse zu ziehen. Nach anfänglicher Ratlosigkeit gelingt es ihnen aber doch, mit etwas Intuition und einem Quentchen Glück, tatsächlich auf Indizien zu stoßen die den Fall ganz schnell zu Ende bringen könnten. Aber der Schein trügt und schon bald zeigt sich, dass alles ganz anders war als es zunächst den Anschein hatte.

Fazit
Ein eher spannungsarmer Krimi, der durch die Vielschichtigkeit seiner Charaktere und die von feinstem englischen Humor durchzogenen Dialogen, trotzdem bestens unterhält.