„Die Diagramme des Todes“ – Axel Petermann, Claus Cornelius Fischer

Die Diagramme des Todes, Axel Petermann, Claus Cornelius Fischer

DIE DIAGRAMME DES TODES – Axel Petermann, Claus Cornelius Fischer
Verlag: Knaur
Erscheinungsdatum: 1. Oktober 2019
416 Seiten, Klappenbroschur
Preis: € 14,99
eBook: € 9,99
ISBN: 978-3-426-52468-8

Inhalt
„Du bemerkst mich nicht – dabei habe ich dich längst auserwählt: Ich beobachte dich. Ich sehe nachts durch dein Fenster. Ich folge dir auf der Straße. In die Tiefgarage. In den Fahrstuhl. Ich kann einfach nicht anders; ich muss dir nahe sein. Wenn meine Fantasien nach dir rufen, muss ich nicht einmal an deiner Tür klingeln. Denn dann habe ich bereits aufgehört, dir zu folgen. Ich gehe einfach in deine Wohnung, lege mich in dein Bett, rieche an deiner Wäsche, esse aus deinem Kühlschrank. Ich bin bereits da, wenn du nach Hause kommst. Ich bin da, um dir meine Träume zu schenken – immer wieder, bis du alles willst, was ich auch will. Weil du sonst zu früh sterben musst, doch das weißt du noch nicht. Erst ganz am Ende musst du sterben, weil ich dich töten werde …“

Rezension
Ein junger Mann, der zunehmend den Boden unter den Füßen verliert, hinterlässt mit seinen zahlreichen Versuchen endlich Erfüllung zu finden, eine grausame Spur des Todes, die sich in beängstigendem Maß von Tat zu Tat steigert. Obwohl er kein Profi ist, gelingt es ihm zunächst unerkannt zu bleiben und seine Taten unbehelligt und in aller Ruhe zu planen und durchzuziehen. Doch als durch die Verkettung unglücklicher Umstände ein mutmaßlicher Trittbrettfahrer auftaucht, beginnt alles aus dem Ruder zu laufen. In seinem Wahn erschafft er sich seine eigene Welt, die ihn zunehmend von der Realität entfernt und zu einer tickenden Zeitbombe werden lässt. Obwohl ihm seine Jäger mit der Zeit gefährlich nahekommen, gelingt es ihm immer wieder sich dem Zugriff zu entziehen und sein perfides Spiel fortzusetzen. Doch kurz vor dem geplanten Finale, gelingt es den Kommissaren ihn aufzustöbern und die Chance ihn noch rechtzeitig zu stellen, rückt endlich in greifbare Nähe. In einem gnadenlosen Showdown beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, der mit jeder verlorenen Minute aussichtsloser wird.

Fazit
Ein auf realen Ereignissen aufgebauter Thriller, der tief unter die Haut geht und viele Fragen aufwirft, die sich nur schwer beantworten lassen ohne dabei das eigene Verhalten zu reflektieren und viele Dinge in einem vollkommen anderen Licht zu sehen.