„Irrfahrt“ – Øistein Borge

Irrfahrt, Oistein Borge

IRRFAHRT – Øistein Borge
Verlag: Droemer
Erscheinungsdatum: 3. Februar 2020
320 Seiten, Taschenbuch
Preis: € 9,99
eBook: € 9,99
ISBN: 978-3-426-30748-9

Inhalt
Auf einer Parkbank in Amsterdam findet man die Leiche einer norwegischen Studentin, regelrecht hingerichtet mit einer Bolzenschusspistole. Trotz des öffentlichen Tatorts gibt es keine Zeugen, die einzige Spur ist die mit roter Farbe auf die Parkbank gemalte Zahl 13 – und eine SMS mit einem kryptischen Code, die kurz vor dem Mord an den holländischen Kommissar Meijer geschickt wurde.
Weil die Amsterdamer Polizei im Dunkeln tappt, wird Europol-Ermittler Bogart Bull aus Norwegen auf den Fall angesetzt. Doch noch bevor Bull sich mit allen Umständen des Mordes vertraut gemacht hat, erhält Meijer eine weitere SMS. Kurz darauf findet man einen Bordellkönig tot in seinem Swimmingpool, in Gesellschaft eines hochgiftigen Fisches. Wieder wurde der Tatort mit einer roten 13 markiert.
Auch den dritten Mord kann Bull nicht verhindern, diesmal ist das Opfer ein holländischer Rechtspopulist. Fieberhaft versucht Bogart Bull, eine Verbindung zwischen den Opfern herzustellen. Bis er begreift, auf wen es der Killer in Wahrheit abgesehen hat, ist es beinahe zu spät …

Rezension
Ein scheinbar wahllos agierender Serientäter versetzt Amsterdam mit einer Mordserie in Angst und Schrecken. Ein klassischer Fall für Eurocop Bogart Bull, der unmittelbar nach dem ersten Mord als Joker ins Rennen geschickt wird. Aber auch er kann sich keinen Reim auf die mysteriöse Mordserie machen. Im Gegenteil, mit jedem weiteren Toten wird der Fall immer rätselhafter. Obwohl die Ermittlungen auf Hochtouren laufen, gelingt es dem Killer erneut zuzuschlagen und für weitere Verwirrung zu sorgen. Auch Bull, dessen Ermittlungsansatz zwar wesentlich pragmatischer aussieht, als der seiner holländischen Kollegen, steckt in einer Sackgasse. Erst als er sich eingestehen muss, dass er selbst auf der Liste des Täters steht, erkennt er mit wem er es wirklich zu tun hat und wie trügerisch die eigene Sicherheit war, an die er die ganze Zeit geglaubt hat.

Fazit
Perfide ausgeklügelt und undurchschaubar bis zum dramatischen Showdown.