„Öcher Bend-Blues“ – Kurt Lehmkuhl

Öcher Bend-Blues, Kurt Lehmkuhl

ÖCHER BEND-BLUES – Kurt Lehmkuhl
Verlag: Gmeiner
Erscheinungsdatum: 11. März 2020
314 Seiten, Taschenbuch
Preis: € 14,00
eBook: € 10,99
ISBN: 978-3-8392-2586-8

Inhalt
Beim Öcher Frühjahrsbend beginnt eine Mordserie, die nach Taten auf dem Lambertusmarkt in Erkelenz, der Rheinkirmes in Düsseldorf, der Annakirmes in Düren und dem Pützchens Markt in Bonn-Beuel beim Sommerbend endet. Ein Bäcker aus Aachen, der wegen seiner verunreinigten Backwaren vor dem wirtschaftlichen Ruin steht, wird verdächtigt, die Morde aus Rache begangen zu haben. Niemand glaubt an seine Unschuld – bis auf der Kommissar außer Dienst Rudolf-Günther Böhnke und sein Freund, Rechtsanwalt Tobias Grundler …

Rezension
Eigentlich sollten Ex-Kommissar Böhnke und seine Freunde nur beweisen, dass der Ziehsohn des Bäckermeisters und Großunternehmers Kühlbrenner nichts mit dem Mord zu tun hat und zu Unrecht in Untersuchungshaft sitzt. Dass sie stattdessen in eine abenteuerliche Geschichte verwickelt werden, die ihre Kombinationsgabe auf eine harte Probe stellt, nehmen sie um des Abenteuers willen anfangs recht gelassen hin. Doch dann scheint plötzlich alles aus dem Ruder zu laufen. Obwohl sie inzwischen schon längst ohne Auftrag ermitteln, setzen sie alles daran dieses unbegreifliche Durcheinander an Verbrechen aufzuklären um endlich wieder das unbeschwerte Leben genießen zu können.

Fazit
Eine komplizierte Story, deren Mangel an Glaubwürdigkeit durch das milieugeprägte Lokalkolorit teilweise relativiert wird.