„Karl Valentin ist tot“ – Sabine Vöhringer

Karl Valentin ist tot, Sabine Vöhringer

KARL VALENTIN IST TOT – Sabine Vöhringer
Verlag: Gmeiner
Erscheinungsdatum: 11. März 2020
438 Seiten, Klappenbroschur
Preis: € 14,00
eBook: € 10,99
ISBN: 978-3-8392-2578-3

Inhalt
FEUER FÄNGT MIT FUNKEN AN  Das Karl-Valentin-Gymnasium in der Münchner Altstadt brennt. Im Keller wird die Leiche der stellvertretenden Direktorin Marianne Eichstätt geborgen – grausam erstickt. Ein Jahr zuvor starb dort der 17-jährige Schüler Fabian Brühl auf mysteriöse Art und Weise. Je tiefer Hauptkommissar Tom Perlinger gräbt, desto brisanter wird die Lage. Der Täter hat bereits die nächsten Opfer im Visier. Und Tom hat keine Ahnung, dass der Feuerteufel auch sein persönliches Schicksal bestimmt …

„Wenn der Mensch gestorben ist, ist er tot.
Das ist sicher, also todsicher, wie man so sagt.“

KARL VALENTIN

Rezension
Damit, dass der Brand in dem renommierten Münchner Karl-Valentin-Gymnasium nur der Auftakt zu einem komplizierten und umfangreichen Fall ist, hätte in der Brandnacht niemand gerechnet. Schon bald zeigt sich, dass Kommissar Tom Perlinger und seine Assistentin Jessica, es mit einer Geschichte von höchster Brisanz zu tun haben, in der es um wesentlich mehr als Leben und Tod geht. Aber erst als sie anfangen in der Vergangenheit zu graben, wird die Sache langsam rund. Viele kleine Hinweise, die bisher keinen Sinn ergeben haben, erweisen sich als wichtige Indizien, die im richtigen Licht betrachtet, nur noch einen Schluss zulassen. Doch bis sie mit ihren Erkenntnissen endlich soweit sind, ist es fast schon zu spät und es beginnt ein aufregender Wettlauf gegen die Zeit.

Fazit
Eine raffiniert ausgeklügelte Story, die mit viel Lokalkolorit und einer gelungenen Verknüpfung zum unsterblichen Karl Valentin, für äußerst spannende Unterhaltung sorgt.