„Das Gesicht meines Mörders“ – Sophie Kendrick

Das Gesicht meines Mörders, Sophie Kendrick

DAS GESICHT MEINES MÖRDERS – Sophie Kendrick
Verlag: Rowohlt
Erscheinungsdatum: 16. Dezember 2016
320 Seiten, Klappenbroschur
Preis: € 9,99
eBook: € 9,99
ISBN: 978-3-499-27273-8

Inhalt
Als Clara aus dem Koma erwacht, ist ihr bisheriges Leben wie ausgelöscht. Sie erinnert sich weder ihren eigenen Namen noch an ihren Ehemann, den Schriftsteller Roland Winter. Auch nicht an den Einbrecher, der sie niedergeschlagen haben soll. Freunde scheint sie keine zu haben – Roland ist ihre einzige Verbindung zur Vergangenheit. Mit seiner Hilfe wagt Clara einen Neuanfang. Bis jemand versucht, sie umzubringen. Und die junge Frau begreift, dass sie sich erinnern muss, um zu überleben. Schritt für Schritt rekonstruiert Clara ihr Leben und stößt auf eine geheimnisvolle Frau, mit der sie am Tag des Unglücks verabredet war. Und die seither spurlos verschwunden ist.

Sie muss sich erinnern, um zu überleben.

Rezension
Immer wieder versinkt Clara Winter nach dem ersten Aufwachen aus dem Koma in einen irrealen Dämmertraum. Der fremde Mann an ihrem Bett, der behauptet ihr Ehemann zu sein, ist ihr genauso fremd wie sie sich selbst. Alles was man ihr über das erlebte Trauma erzählt klingt unwirklich und es fällt ihr schwer zu glauben, dass dies alles tatsächlich geschehen sein soll. Nach ihrer Entlassung aus dem Krankenhaus klammert sie sich in ihrer Hilflosigkeit an Roland Winter, der sich liebevoll darum bemüht, ihr unterstützend zur Seite zu stehen. Doch ihr Unbehagen wächst mit jedem Tag. Sie will endlich wissen wer sie ist und kämpft mit allen Mitteln darum ihre verlorenen Erinnerungen wiederzuerlangen. Bei ihren Nachforschungen über ihre Herkunft und ihr vergangenes Leben, entdeckt sie viele Ungereimtheiten die sie zutiefst verwirren. Sie fühlt sich verfolgt und verraten und fängt an, allem und jedem zu misstrauen. Als erste bruchstückhafte Erinnerungsfetzen auftauchen, fängt sie an zu ahnen was wirklich geschehen sein könnte. Aus dem Gefühl heraus der Wahrheit langsam näher zu kommen, überwindet sie am Ende sogar all ihre Ängste um endlich Gewissheit zu bekommen.

Fazit
Ein temporeicher psychologisch gekonnt aufgebauter Plot, mit überzeugenden Charakteren die sich ein spannendes Katz- und Mausspiel liefern.