„Engelsschlaf“ – Catherine Shepherd

Engelsschlaf, Catherine Shepherd

ENGELSSCHLAF – Catherine Shepherd
Verlag: Kafel
Erscheinungsdatum: 1. Juli 2017
330 Seiten, Taschenbuch
Preis: € 9,99
ISBN: 978-3-944676-08-1

Inhalt
Die Nacht ist kalt in Berlin. Auf einer Parkbank liegt eine junge Frau, liebevoll auf ein Kissen gebettet. Sie atmet nicht mehr. Doch gerade als Polizei und Ärzte den Totenschein ausstellen wollen, erwacht sie plötzlich zum Leben. Alle sind erleichtert, aber Ermittlerin Laura Kern ahnt: Der Entführer wird erneut zuschlagen. Und sie hat Recht. Ein Opfer kann nur noch tot geborgen werden. Die Lage spitzt sich zu, denn eine weitere Frau wird vermisst. Erst viel zu spät erkennt Laura, dass sie ein winziges Detail übersehen hat – und dass sie sich einem Täter gegenübersieht, der glaubt, den Tod besiegen zu können.

Rezension
Eine junge Frau wird nach einem anonymen Notruf, leblos auf einer Parkbank aufgefunden. Der Notarzt erklärt sie für tot. Gerade als der zuständige Rechtsmediziner den Totenschein ausstellen will, ist ein, wenn auch minimales, Lebenszeichen zu erkennen. Bei der nachfolgenden Untersuchung stellt sich heraus, dass sie mit einem Drogencocktail vollgepumpt war, der ihre Vitalfunktionen bis zum äußersten Minimum zurückgefahren hat. Nachdem die Kommissarin Laura Kern zunächst von einem Mordanschlag ausgegangen ist, wird diese Theorie spätestens nach dem dritten Opfer hinfällig und ihnen wird klar, dass sie ohne erkennbares Tatmotiv nicht weiter kommen. Als Laura glaubt, dies endlich erkannt zu haben ist sie sich sicher auch den Täter zu kennen. Als sie begreift, wie sehr sie sich getäuscht hat ist es schon fast zu spät für das nächste Opfer …

Fazit
Ungemein spannend und rätselhaft, zieht einen der Thriller von der ersten Seite an in seinen Bann und man kann ihn erst nach seinem nervaufreibenden Showdown wieder aus der Hand legen.