„Todesklippe“ – Katharina Peters

Todesklippe, Katharina Peters

TODESKLIPPE – Katharina Peters
Verlag: atb
Erscheinungsdatum: 12. April 2019
352 Seiten, Taschenbuch
Preis: € 9,99
eBook: € 7,99
ISBN: 978-3-7466-3543-9

Inhalt
Als Valentin Wolff, ein Polizeipsychologe aus Rostock, bei einem Motorradunfall stirbt, sieht alles zunächst nach einem gewöhnlichen Unglück aus. Doch die Schwere seiner Kopfverletzung lässt Johanna Krass vom BKA Berlin misstrauisch werden. Sie gibt Emma Klar, Privatdetektivin in Wismar, den Auftrag, zu recherchieren. Emma beschäftigt sich mit den Fällen, die Wolff zuletzt bearbeitet hat, und stößt auf die Akte eines Polizisten, der erst entführt und dann erschossen wurde. Könnte es sein, dass Valentin Wolff mehr über diesen Mord wusste?

MÖRDERISCHE ERMITTLUNGEN

Rezension
Im Grunde scheint der Fall klar, der mutmaßliche Täter ist gefaßt und verurteilt. Trotzdem gibt es Zweifel an der Geschichte und so veranlaßt der Leiter der Kriminalinspektion Rostock, dass der Fall neu aufgerollt wird. Damit stößt er bei der Staatsanwaltschaft naturgemäß auf wenig Gegenliebe, die diesen Alleingang zutiefst mißbilligt. Doch Emma Klar schafft es genügend stichhaltige Hinweise für ein mögliches Verbrechen zu liefern, die die erzürnte Staatsanwältin dazu bewegen ihr Veto zunächst auf Eis zu legen. In mühevoller Kleinarbeit tastet Emma sich immer weiter in das Dickicht eines unglaublichen Dramas hinein, das sie in seiner Grausamkeit zunehmend erschüttert. Als es ihr gelingt den wahren Vorgängen auf die Spur zu kommen und die Zusammenhänge zu rekonstruieren, fühlt sie sich zunehmend von ihrem eigenen Trauma eingeholt. Doch schon wenig später überschlagen sich die Ereignisse und Emma gerät selbst ins Visier einer Verbrecherorganisation, die ihr ein grausames Ultimatum stellt.

Fazit
Ein spannender Kriminalfall, in dem der psychologische Aspekt der Täter-Opfer-Beziehung eine zentrale Rolle spielt, die auf wirkungsvolle Weise in Szene gesetzt, für zahlreiche Gänsehautmomente sorgt.