„Winteraustern“ – Alexander Oetker

Winteraustern, Alexander Oetker

WINTERAUSTERN – Alexander Oetker
Verlag: Hoffmann und Campe
Erscheinungsdatum: 4. November 2019
320 Seiten, Klappenbroschur
Preis: € 16,00
eBook: € 9,99
ISBN: 978-3-455-00078-8

Inhalt
Winterzeit am Bassin d’Arcachon, das bedeutet für die Austernzüchter Hochkonjunktur. Allerdings auch für die Austerndiebe, denen man mit immer drastischeren Methoden begegnet. Und so mündet das, was eine besinnliche Bootsfahrt werden sollte, für Luc Verlain in einen Mordfall, der es in sich hat. Zusammen mit seinem Vater, einem ehemaligen Austernzüchter, hatte Luc eigentlich nur noch einmal dessen einstige Wirkungsstätte befahren wollen, als sie plötzlich auf die übel zugerichteten Leichen zweier junger Männer stoßen. Handelt es sich um Austernzüchter, die den Austernmogul der Region um einen Teil seines Festtags-Umsatzes bringen wollten? Oder wollte ein anderer Austerndieb von seinem Treiben ablenken? Die Ermittlungen von Luc und seiner Partnerin Anouk führen tief hinein in eine von Profitgier und Konkurrenzdenken korrumpierte Branche.

Rezension
Commissaire Luc Verlain, der vor einiger Zeit seinem Vater zuliebe Paris den Rücken gekehrt hat und seitdem in dem beschaulichen Aquitaine seinen Dienst versieht, wird auch in seinem dritten Fall wieder mit den besonderen Eigenarten dieses Landstrichs konfrontiert. Dreiste Austerndiebe, die auch vor einem Mord nicht haltmachen, versetzen die Menschen in Angst und Schrecken. Die Konkurrenz unter den Austernzüchtern ist groß und obwohl weihnachtliche Hochkonjunktur herrscht müssen viele von ihnen um ihre Existenz bangen. Umso größer ist der Schlag als zwei junge Männer tot im Bassin d’Arcachon gefunden werden. Luc Verlain ist aufs Höchste alarmiert und deshalb heilfroh, dass er auf die jahrelange Erfahrung seines Vaters zurückgreifen kann. Trotzdem bleibt der Fall zunächst rätselhaft und erst als Verlain beginnt umzudenken, ergibt sich ein schlüssiges Motiv für die grausame Tat, die eine ganz andere Ursache als zunächst vermutet hatte.

Fazit
Ein von viel Lokalkolorit geprägter Kriminalfall, der bis zur überraschenden Klärung für spannende Unterhaltung sorgt.