„Verrat“ – Dr. Sabine Fitzek

Verrat, Dr. Sabine Fitzek

VERRAT – Dr. Sabine Fitzek
Verlag: Knaur
Erscheinungsdatum: 2. Dezember 2019
368 Seiten, Taschenbuch
Preis: € 9,99
eBook: € 9,99
ISBN: 978-3-426-52448-0

Inhalt
Für Hauptkommissar Matthias Kammowski ist nicht nur das Wetter ein Schock, als er aus dem Kuba-Urlaub in die Berliner Kälte zurückkommt: In sein Einzelbüro – ein Privileg, das er seit Jahren erfolgreich verteidigt – hat man ihm eine junge Kollegin gesetzt, die er einarbeiten soll. Und zwar gleich mit einem brisanten Mordfall, denn der Geschäftsführer eines katholischen Klinikunternehmens wurde tot in einem Berliner Hotel aufgefunden. Als Kammowski dann auch noch Besuch von der Journalistin Christine erhält, einer alten Freundin, die ihm eine haarsträubende Verschwörungstheorie über mafiose Zustände im Berliner Gesundheitssystem präsentiert, hat der Kommissar endgültig genug. Doch dann entgeht Christine nur knapp einem Anschlag auf ihr Leben …

Rezension
Matthias Kammowski, ist sauer. Eine junge Kollegin, frisch von der Polizeischule, ist während seines Urlaubs, in sein bisher erfolgreich verteidigtes Einzelzimmer eingezogen, das Wetter ist lausig und der bizarre Mordfall in einem Berliner Hotel, sind mehr als Grund genug seine Laune auf den Tiefstand sinken zu lassen. Während er noch mit seinem Schicksal hadert, nimmt der neue Fall eine ungeahnte Wende, die plötzlich in eine ganz andere Richtung weist. Zum Nachdenken bleibt ihm nicht viel Zeit und so fügt er sich notgedrungen in sein Schicksal, dass ihn zusätzlich zu seinen privaten Problemen ganz schön auf Trab hält. Zum Glück entpuppt sich die neue Kollegin als äußerst gewieft und er muss zugeben, dass es ihr gelingt ihn enorm zu entlasten. Ein großer Vorteil, als er sich wegen Befangenheit weitestgehend aus dem Fall heraushalten muss. Trotzdem bleibt er am Ball und es gelingt ihm mit wichtigen Hinweisen, die Aufklärung des Falls weiterzutreiben und damit doch noch seinen Teil zur Aufklärung beizutragen.

Fazit
Eine schier unglaubliche Geschichte, die, basierend auf wahren Begebenheiten, das Vertrauen in ein patientenorientiertes Gesundheitssystem stark erschüttert.