„Inspektor Takeda und das doppelte Spiel“ – Henrik Siebold

Inspektor Takeda und das doppelte Spiel, Henrik Siebold

INSPEKTOR TAKEDA UND DAS DOPPELTE SPIEL – Henrik Siebold
Verlag: atb
Erscheinungsdatum: 16. August 2019
416 Seiten, Taschenbuch
Preis: € 10,99
eBook: € 7,99
ISBN: 978-3-7466-3514-9

Inhalt
Inspektor Takeda, mittlerweile beinahe in Hamburg heimisch geworden, wird zu einem Fall gerufen, der ihn besonders erschüttert. In einem hässlichen Gewerbehof wird die Leiche eines Mannes gefunden, der brutal hingerichtet wurde. Und der Tote ist ein Landsmann und prominent obendrein: Ryūtarō Matsumoto ist ein Profifußballer, der beim HSV unter Vertrag steht. Takeda und seine Kollegin Claudia Harms vermuten zunächst ein Verbrechen im Fußballmilieu. Doch dann entdecken sie mysteriöse Dinge in der Vergangenheit des Spielers, die bis in hohe Yakuza-Kreise in Japan reichen. Und sie entschließen sich, gegen jede Vorschrift zu einer heimlichen Reise nach Japan.

Rezension
Der brutale Mord an einem japanisch stämmigen Profifußballer des HSV beginnt schon kurz nach der Tat weite Kreise zu ziehen. Dank Inspektor Takeda, der im Rahmen eines Austauschprogramms die Hamburger Kriminalpolizei schon mehrfach tatkräftig unterstützt hat, gelingt es relativ schnell die Verbindung zu einer japanischen religiösen Vereinigung herzustellen, die mit der Tat in Zusammenhang zu stehen scheint. Nachdem feststeht, dass der einer Hinrichtung gleichende Mord in die Vergangenheit des Spielers weist, beschließen Takeda und seine Kollegin Claudia Harms die Ermittlungen in eigener Regie voranzutreiben und nach Japan zu reisen. Obwohl sie dort zwar wichtige weitere Hinweise auf den mutmaßlichen Täter erhalten, kommen sie trotzdem nicht recht weiter. Erst als sie selbst in Lebensgefahr geraten, begreifen sie mit wem sie es zu tun haben und das der Mord an dem Fußballer sie viel zu lange in die falsche Richtung gelenkt hat.

Fazit
Eine kulturübergreifende Story zwischen Fiktion und Realität, die ein beängstigend real erscheinendes Szenario heraufbeschwört, das einen wachrütteln sollte.