„Kalte Nacht“ – Anne Nørdby

Kalte Nacht, Anne Nordby

KALTE NACHT – Anne Nørdby
Verlag: Gmeiner
Erscheinungsdatum: 11. März 2020
544 Seiten, Klappenbroschur
Preis: € 16,00
eBook: € 11,99
ISBN: 978-3-8392-2642-1

Inhalt
»›Hilfe! Hilfe, hört mich denn keiner? Bitte, ich will hier raus!‹ Keuchend lässt Tina den Kopf auf den Boden sinken. Der Geruch nach Erde ist überwältigend. Eine erste Erinnerung streift sie. Doch sie will die Bilder nicht sehen. Nicht jetzt, nicht morgen, niemals. Sie wartet auf die Erlösung – des Schlafes, der Ohnmacht, des Todes. Egal, was. Es ist zu furchtbar. Sie wendet sich hin und her, will mit Gewalt verhindern, dass alles zu ihr zurückkommt. All ihre Fehler. Ihr Versagen. Ein leises Knacken lässt sie aufschrecken. Mit aufgerissenen Augen lauscht sie in die Dunkelheit. ›Ist da jemand?‹«

Rezension
Tom Skagen, Kommissar bei der in Hamburg stationierten Sondereinheit Skanpol, weiß genau, dass er gegen alle Vernunft handelt, wenn er sich ohne offiziellen Auftrag in den Fall Nowak einmischt. Aber es ist nicht nur der Fall, der sein Interesse geweckt hat. Viel wichtiger ist, dass er dazu in seine alte Heimat, und damit zu seinem tiefsitzenden Trauma zurückkehren muss. Er ahnt, dass er dort die einmalige Chance hat, sich von den Dämonen der Vergangenheit zu befreien. Als er dabei auf seine alte Freundin Maja stößt, scheint alles wieder auf der Kippe zu stehen. Zwischen den Ermittlungsarbeiten und seinem eigenen Desaster hin- und hergerissen, entwickelt sich der Fall Nowak immer mehr zu einem innerörtlichen Politikum des kleinen Ortes und Tom und Maja bleibt keine Zeit mehr lange über die Vergangenheit nachzudenken.

Fazit
Ein entsetzliches Familiendrama, das sich zu einem, von äußerster Brutalität und Egoismus getriebenen Skandal unvorhersehbarer Tragweite entwickelt.