„Blutgott“ – Veit Etzold

Blutgott, Veit Etzold

BLUTGOTT – Veit Etzold
Verlag: Knaur
Erscheinungsdatum: 1. April 2020
464 Seiten, Klappenbroschur
Preis: € 10,99
eBook: € 9,99
ISBN: 978-3-426-52408-4

Inhalt
Ein Mädchen sitzt allein in einem schäbigen alten Abteil eines IC, der gerade Nordrhein-Westfalen durchfährt. Plötzlich öffnet sich quietschend die Tür: Eine Gruppe Jungen betritt das Abteil. Zielstrebig nähern sie sich den Fenstern und ziehen die Vorhänge zu. Was dann geschieht, jagt den hartgesottenen Ermittlern vom LKA Berlin um Patho-Psychologin Clara Vidalis Schauer über den Rücken …

Und es bleibt nicht bei diesem einen außergewöhnlich brutalen Mord, verübt noch dazu von einer Gruppe Minderjähriger – bald schlagen die kindlichen Killer-Kommandos in ganz Deutschland zu.

Clara Vidalis glaubt nicht an Zufälle. Und sie kann (und will) auch nicht glauben, dass die Teenager auf eigene Faust gehandelt haben. Was sie nicht ahnt: In seiner Welt ist ihr wahrer Gegner ein Gott. Und die Messen, die er von seinen Anhängern fordert, sind blutige „slash mobs“.

Rezension
Der bestialische Mord an einer jungen Frau ist erst der Auftakt zu einer Mordserie die den ermittelnden Kommissaren so einiges abverlangt. Während sie noch dabei sind die brutale und skrupellose Vorgehensweise der noch minderjährigen Täter zu verarbeiten, müssen sie sich eingestehen, dass sie es mit einer neuartigen Form der Cyberkriminalität von der sie keine Ahnung haben zu tun haben. Demzufolge sind sie auch nicht sonderlich überrascht, dass ihnen die herkömmlichen Ermittlungsmethoden keine brauchbaren Ergebnisse liefern. Im Bewusstsein, dass es mit jedem Tag der verrinnt, schwieriger wird aus den ohnehin dürftigen Spuren zu verwendbaren Rückschlüssen zu gelangen, lassen sie sich auf ein gewagtes Experiment ein.

Fazit
Beängstigend, grausam und näher an der Realität als einem lieb sein kann.