„Der Mann der Sherlock Holmes tötete“ – Graham Moore

Der Mann, der Sherlock Holmes tötete, Graham Moore

DER MANN DER SHERLOCK HOLMES TÖTETE – Graham Moore
Verlag: Eichborn
Erscheinungsdatum: 28. Februar 2019
480 Seiten, Hardcover
Preis: € 22,00
eBook: € 9,99
ISBN: 978-3-8479-0038-2

Inhalt
Arthur Conan Doyle tritt in die Fußstapfen seiner berühmtesten Figur Sherlock Holmes: Weil Scotland Yard keinen Anlass sieht, den Mord an einem augenscheinlich leichten Mädchen aufzuklären, macht er sich selbst auf die Suche nach dem Mörder. Er schleicht durch die dunklen Straßen des viktorianischen London und landet an Orten, die kein Gentleman betreten sollte. Etwa hundert Jahre später ist ein junger Sherlock-Fan in einen Mordfall verstrickt, bei dem Doyles verschwundenes Tagebuch und einige Fälle seines berühmten Detektivs eine wichtige Rolle spielen.

Rezension
Harold White, der erst vor kurzem in den erlauchten Kreis der Sherlockianer aufgenommen worden ist, kann sein Glück kaum fassen, als bekannt wird, dass das lang verschollene Tagebuch Arthur Conan Doyles gefunden wurde und er bei der Präsentation live dabei sein darf. Doch dann kommt alles ganz anders als erwartet und Harold muss sich selbst auf die Suche nach dem Tagebuch machen. Eilends begibt er sich nach London, in der Hoffnung dort fündig zu werden. Es entsteht eine wilde Jagd nach dem Buch die, im Wechselspiel zwischen Gegenwart und Rückblenden in das Jahr 1900, immer spekulativer wird. Doch erst als es Harold gelingt, nach bester Sherlock Holmes Manier, den Fall zu analysieren und anschließend die richtigen Schlüsse daraus zu ziehen, rückt das Tagebuch endlich in greifbare Nähe. Aber dann macht er im Übereifer einen entscheidenden Fehler …

Fazit
Eine gelungene Hommage an Arthur Conan Doyle, die für spannende und unterhaltsame Lesestunden sorgt.